Ausstellung von digitalen Impfzertifikaten ist gestört

Störung bei der Ausstellung von digitalen Impfausweisen
Quelle: pixabay, bearbeitet

Auf Grund einer Server-Störung beim RKI ist die Ausstellung von digitalen Impfzertifikaten seit gestern Nachmittag nicht mehr möglich. Laut Auskunft des Robert-Koch-Instituts handelt es sich um eine größere Störung, deren Behebung mehrere Tage dauern kann.

Update (23.07.2021): inzwischen gibt es eine Meldung des Deutschen Apothekerverbands (DAV), dass es Unbefugten möglich war mit gefälschten Unterlagen einen Zugang zum Portal zu erhalten. Nachdem der Vorfall bekannt wurde, wurde das Web-Portal mit dem die Zertifikate ausgestellt werden, für alle Teilnehmer gesperrt. Derzeit wird seitens des DAV geprüft ob weitere unbefugte Anmeldungen erfolgt sind. Vermutlich wird das Portal Anfang nächster Woche wieder für alle Apotheken freigeschaltet.

Update (27.07.2021): laut Deutschem Apothekerverband (DAV) wird derzeit geprüft wie die technische Sicherheit bei der Ausstellung der Zertifikate verbessert werden kann. Hierzu sollen wir morgen (28.07.2021) neue Informationen vom DAV erhalten. Leider bedeutet das auch, dass wir mindestens bis morgen keine digitalen Impfzertifikate ausstellen können. Wenn Sie Abonnent unseres Newsletters sind, halten wir Sie automatisch auf dem Laufenden.

Wichtig: es handelt sich -entgegen der Meldungen in den Medien- nicht um einen Hackerangriff und es wurden auch keine Daten gestohlen. Tatsächlich ist menschliches Versagen und mangelhafte Kontrolle bei der Vergabe des Zugangs die Ursache für den Vorfall. Ihre Daten waren und sind zu keiner Zeit in fremde Hände gegangen.

Schreibe einen Kommentar